Die Anwälte von Claudia Pechstein haben beim Schweizer Bundesgericht weitere Eilanträge gestellt.

Diese Anträge zielen darauf, dass die wegen Blutdopings für zwei Jahre gesperrte Olympiasiegerin auch wieder am Verbandstraining und weiteren Wettkämpfen teilnehmen darf.

Dies bestätigte Pechsteins Anwalt Simon Bergmann während einer Pressekonferent in Bad Saarow.

Über die weiteren Anträge hat das Gericht noch nicht entschieden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel