Der Chemnitzer Nico Ihle hat beim Eisschnelllauf-Weltcup in Salt Lake City einen deutschen 1000-m-Rekord aufgestellt und das Ticket für die Olympischen Spiele in Vancouver gelöst.

Der 24-Jährige belegte beim Sieg von Weltrekordler Shani Davis (1:06,67) in 1:07,87 Minuten einen hervorragenden siebten Platz.

Ihle blieb 47 Hundertstelsekunden unter der alten deutschen Bestmarke des Berliners Samuel Schwarz, die dieser im März dieses Jahres ebenfalls in Salt Lake City aufgestellt hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel