Die dreimalige niederländische Olympiasiegerin Marianne Timmer will ihre Karriere nicht mit der gescheiterten Olympia-Qualifikation für Vancouver beenden.

Timmer wird ebenso wie ihre gute Freundin Anni Friesinger ihre Laufbahn voraussichtlich bei den Einzelstrecken-Weltmeisterschaften Ende März 2011 in der neuen Inzeller Eisschnelllauf-Halle beenden. Friesinger (33) hat bereits vor einiger Zeit angekündigt, dass die WM in ihrem Heimatort ihr letzter großer Wettkampf sein wird.

Timmer (35) wollte ursprünglich nach den Winterspielen in Vancouver ihre Schlittschuhe an den Nagel hängen, blieb dann aber in der Qualifikation hängen. "So habe ich mir mein Karriereende nicht vorgestellt, deshalb mache ich weiter", sagte sie im niederländischen Fernsehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel