Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Daniela Anschütz-Thoms ist eine beeindruckende Generalprobe für die Winterspiele in Vancouver gelungen.

Auf ihrer Heimbahn in Erfurt lief die 35-Jährige in einem Testrennen über 3000 m in 4:02,88 Minuten Bahnrekord. Anschütz-Thoms blieb 0,77 Sekunden unter der alten Bestmarke der Tschechin Martina Sablikova, die die Top-Favoritin für Vancouver exakt ein Jahr zuvor aufgestellt hatte.

"Aus diesem Lauf nehme ich alles mit nach Vancouver. Das war schon richtig gut, vor allem für den Kopf. So ein Rennen habe ich die ganze Saison lang vergeblich gesucht, und dass ich es zu diesem Zeitpunkt gefunden habe, ist natürlich super", sagte Anschütz-Thoms.

Weniger zufrieden war Anni Friesinger-Postma, der bei ihrem Lauf über 1000 m (1:17,30) noch die Spritzigkeit fehlte. Unangetastet blieb Sablikovas 5000-m-Bahnrekord (6:50,39).

Die erst 21-jährige Erfurterin Stephanie Beckert überzeugte dennoch in 6:53, 51 Minuten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel