Die Berliner Eissprinterin Jenny Wolf hat bei ihrem ersten Auftritt nach dem Gewinn der olympischen Silbermedaille das Weltcup-Rennen über 500 m in Erfurt gewonnen. Zum Auftakt des Sprint-Weltcups in Thüringen entschied Wolf in 38, 08 Sekunden das Rennen klar für sich und verbuchte ihren 47. Weltcup-Sieg.

Olympiasiegerin Lee Sang-Hwa hatte ihre Teilnahme ebenso abgesagt wie Wolfs schärfste Konkurrentin im Weltcup, die Chinesin Wang Beixing. In der Gesamtwertung führt Wolf nun mit 860 Punkten souverän vor Wang (680) und Lee (505). Vor dem zweiten Rennen in Erfurt sowie den beiden abschließenden Läufen beim Weltcup-Finale in Heerenveen am ist Wolf der fünfte 500-m-Gesamtsieg in Folge kaum noch zu nehmen.

In der Erfurter Gunda-Niemann-Stirnemann-Halle verwies Wolf die Niederländerin Margot Boer (38,49) und Heather Richardson aus den USA (38,93) auf die Plätze zwei und drei. Zweitbeste Deutsche war die Berlinerin Monique Angermüller (38,95) auf Platz fünf.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel