Die Berliner Eissprinterin Monique Angermüller hat in Erfurt ihren ersten Weltcup-Sieg gefeiert.

Die 25-Jährige gewann am ersten Tag des Sprint-Weltcups in Thüringen das 1000-m-Rennen in 1:16,36 Minuten vor den Niederländerinnen Margot Boer (1:16,48) und Natasja Bruintjes (1:16,59) und rehabilitierte sich für ihr schlechtes Abschneiden bei den Winterspielen in Vancouver, wo sie nur den 22. Platz erreicht hatte. "Es bedeutet mir sehr viel, den Fehler von Vancouver gutzumachen. Dort war ich unglaublich schlecht. Ich habe mir gesagt, dass ich so die Saison nicht beenden kann - das ist mir ganz gut gelungen", sagte Angermüller.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel