Jenny Wolf steht zum fünften Mal als Gewinnerin des Sprint-Weltcups fest. "Ihre Konkurrentin Wang Beixing steht nicht auf der Teilnehmerliste. Damit müsste Jenny gewonnen haben", sagte Teamchef Helge Jasch von der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft.

Nur noch ihre chinesische Dauerrivalin Wang hätte Wolf auf dem Weg zum fünften Gesamtweltcup-Triumph stoppen können. Allerdings scheute die Asiatin offenbar die Reise nach Europa.

Die Olympia-Zweite Wolf steuert in Heerenveen einem Jubiläum entgegen. Mit Siegen in den zwei Rennen über 500 m würde sie ihre Weltcup-Erfolge Nummer 49 und 50 einfahren. "Das könnte passen", sagte die Berlinerin.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel