Stephanie Beckert hat in der Eisschnelllauf-Hochburg Heerenveen den Gesamtsieg im Langstrecken-Weltcup verpasst.

Die Team-Olympiasiegerin belegte beim Weltcup-Finale in den Niederlanden über 3000 m in 4:07,57 Minuten den dritten Platz hinter ihrer Teamkollegin Daniela Anschütz-Thoms (4:06,54) und musste den Gesamterfolg Streckensiegerin Martina Sablikova (4:06,25) überlassen.

Die Doppel-Olympiasiegerin aus Tschechin verteidigte mit 610 Punkten in der mit 14.000 Dollar (10.250 Euro) dotierten Weltcup-Wertung ihren Vorsprung vor Beckert (535) erfolgreich.

Mit einem Sieg hätte die 21-Jährige Erfurterin, die bei den Winterspielen auf beiden Langstrecken hinter Sablikova Silber gewonnen hatte, erstmals den Gesamt-Weltcup gewonnen.

Katrin Mattscherodt (Berlin), die mit Beckert, Anschütz-Thoms und Anni Friesinger-Postma Team-Gold in Vancouver geholt hatte, belegte Rang elf (4:13,85).

Beckert und Anschütz-Thoms vertreten am kommenden Wochenende die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) bei der Mehrkampf-WM, die ebenfalls in Heerenveen stattfindet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel