Gerd Heinze, Präsident der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG), hat Anni Friesinger-Postma nach deren Rücktritt vom Leistungssport höchste Anerkennung ausgesprochen.

"Ich denke, damit geht die Karriere einer der erfolgreichsten Sportlerinnen unseres Landes zu Ende. Anni Friesinger war mit ihrem Charisma und ihren Leistungen eine tolle Botschafterin unseres Sports. Das Ende kam aber nicht ganz unvorhergesehen, weil die Gesundheit auf Dauer immer vorgeht", sagte Heinze.

Der DESG-Präsident wünschte der 16-maligen Weltmeisterin für die Zeit nach der Karriere alles Gute. Ein Abschiedsfest für die 33-Jährige kann sich Heinze gut vorstellen. "Ich denke, wir werden beizeiten mit dem Management von Anni überlegen, wie so eine Feier aussehen könnte", sagte Heinze.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel