Drei Tage nach Anni Friesinger-Postma hat auch Daniela Anschütz-Thoms ihren Rücktritt vom Eisschnelllauf bekannt gegeben.

Die 35-Jährige verkündete diese Entscheidung nach einem Gespräch mit ihrem langjährigen Trainer Stephan Gneupel.

"Ich wollte immer den Absprung schaffen, wenn ich noch erfolgreich bin. Das ist mir mit den Olympischen Spielen in Vancouver gelungen", ließ Daniela Anschütz-Thoms in einer von ihrem Management verbreiteten Pressemitteilung wissen: "Jetzt gibt es ein Leben nach dem aktiven Sport. Viele neue und interessante Aufgaben warten auf mich. Zudem lassen meine Knie- und Rückenprobleme nach mehr als 20 Jahren Leistungssport kein professionelles Training mehr zu."

Daniela Anschütz-Thoms war 2006 in Turin und 2010 in Vancouver Team-Olympiasiegerin. 2005 in Inzell gewann sie mit der Mannschaft auch WM-Gold.

Zudem holte sie unter anderem Bronze bei der Mehrkampf-WM 2003 in Göteborg und bei der Einzelstrecken-WM 2008 in Nagano über 3000 m. Bei den Mehrkampf-Europameisterschaften 2005 und 2009 in Heerenveen gewann Daniela Anschütz-Thoms jeweils Silber, 2010 in Hamar kam noch einmal Bronze hinzu.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel