Claudia Pechstein bleibt gesperrt. Das Schweizer Bundesgericht in Lausanne wies den Revisionsantrag der wegen Dopings gesperrten Eisschnellläuferin gegen das Urteil des Internationalen Sportgerichtshofes CAS ab.

Die Sperre der Berlinerin läuft noch bis zum 9. Februar 2011. Die Anwälte Pechsteins hatten bei einer Niederlage in Lausanne bereits den Gang vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg angekündigt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel