Jenny Wolf hat zum Auftakt des Weltcups im niederländischen Heerenveen die Olympiarevanche gewonnen.

Die 500-m-Weltmeisterin feierte in der Thialf-Halle in 38,02 Sekunden ihren 51. Weltcupsieg im Duell mit der Südkoreanerin Lee Sang-Hwa, die ihr im Februar bei den Winterspielen in Vancouver das Olympia-Gold auf dieser Distanz entrissen hatte.

"Das war ein sehr erfreulicher Auftakt. Noch wertvoller als ihre Zeit ist der deutliche Abstand, mit dem sie ihre Rivalinnen schlug", meinte Bundestrainer Markus Eicher. Lee Sang-Hwa lag in 38,30 klar zurück, die Niederländerin Margot Boer in 38,40 noch deutlicher.

Wolf, die acht Tage zuvor bei den Deutschen Meisterschaften in Erfurt in 37,94 Jahres-Weltbestzeit gelaufen war, geht am Samstag erneut über 500 m an den Start.

"Ich hoffe auf eine ähnlich gute Zeit und einen erneut deutlichen Vorsprung", sagte Eicher.

Glänzend startete auch Nico Ihle über 500 m. In 35,14 Sekunden verfehlte der Chemnitzer Olympiateilnehmer als Fünfter des Rennens und zweitbester Europäer seinen deutschen Rekord vom März 2009 nur um eine Zehntelsekunde.

Sieger wurde der Japaner Joji Kato in 34,85.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel