Eisschnelllauf-Trainerin Ingrid Paul geht mit einer einstweiligen Verfügung gegen ihr vom niederländischen Olympischen Sportbund NOCNSF ausgesprochene Berufsverbot vor.

Paul musste wegen eines angeblichen Bestechungsfalles bei den Winterspielen 2006 in Turin ihre Trainerlizenz für ein Jahr abgeben und darf bis zu den olympischen Wettkämpfen 2014 in Sotschi keine Funktionen im niederländischen Eissportverband KNSB ausüben.

Die Trainerin und Ärztin verlangt vom NOCNSF die Aufhebung der gegen sie verhängten Maßnahmen. Sie droht dem Verband zudem mit einer Klage wegen Rufschädigung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel