1000-m-Olympiasiegerin Christine Nesbitt hat sich beim Eisschnelllauf-Weltcup in Berlin den Sieg über 1500 m gesichert.

Die Kanadierin siegte in 1:57,03 Minuten und baute ihre Führung im Gesamtklassement nach dem zweiten Triumph im zweiten Lauf auf 200 Punkte aus. Ida Njatun aus Norwegen kam in 1:59,99 Minuten auf Rang zwei.

Dritte wurde Olympiasiegerin Ireen Wüst (Niederlande/1:58,93). Wüst liegt im Gesamtklassement mit 150 Punkten auf Rang zwei.

Isabell Ost aus Berlin musste sich als einzige deutsche Läuferin in der stärkeren A-Gruppe in 2:02,17 Minuten mit Rang 19 begnügen. Langstrecken-Spezialistin Martina Sablikova (Tschechien) kam auf der für sie ungewohnten Strecke in 1:59,52 Minuten als Siebte ins Ziel.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel