Der Olympia-Zweite Lee Seung-Hoon hat zum Abschluss des ersten Tages beim Eisschnelllauf-Weltcup in Berlin über 5000 m gewonnen.

Der Südkoreaner siegte in 6:18,40 Minuten und verwies den US-Amerikaner Jonathan Kuck (6:18,85) und den Norweger Havard Bokko (6:19,50) auf die Plätze zwei und drei. Die Gesamtwertung führt weiter der Niederländer Bob de Jong (160 Punkte) an, der in 6:21,01 auf Platz vier kam.

Vor 300 Zuschauern in der Halle von Berlin-Hohenschönhausen belegte Patrick Beckert (Erfurt) als einziger deutscher Läufer der A-Gruppe in 6:32,19 Minuten den 14. Platz. Olympiasieger Sven Kramer ging in Berlin nicht an den Start.

Der Niederländer befindet sich in Südafrika noch im Aufbautraining und startet später in die Saison.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel