Trotz guter Ergebnisse beim Shorttrack-Weltcup in Shanghai müssen die deutschen Staffeln weiter um ein Ticket für die WM in Sheffield (11. bis 13. März 2011) bangen. Sowohl die Männer als auch die Frauen wurden bei der vierten von sechs Weltcup-Stationen Zweite im B-Finale und somit insgesamt Sechste.

Bei der WM starten neben Gastgeber Großbritannien die sieben besten Nationen im Staffel-Weltcup. Derzeit rangiert Deutschland sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern auf dem neunten Rang.

Für die besten Einzelergebnisse für die nach Olympia stark verjüngte deutsche Mannschaft sorgten Paul Herrmann mit zwei 17. Plätzen über 500 und 1000 Meter sowie Bianca Walter (beide Dresden) mit Platz 19 über 500 Meter.

Bei den Wettkämpfen in der chinesischen Metropole dominierten erneut die südkoreanischen Shorttracker, die acht von zehn Siege holten. Erfolgreichster Teilnehmer war der 18-jährige Südkoreaner Noh Jinkyu, dem bei drei Starts drei Siege gelangen (1000 m, 1500 m, Staffel).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel