Iwan Skobrew ist Europameister der Eisschnellläufer. Der Russe triumphierte auf der Freiluftbahn im italienischen Klobenstein nach vier Strecken mit 154,167 Punkten Lobenstein vor den Niederländern Jan Blokhuijsen (154,273) und Koen Verweij (154,688). Für Russland war es der erste EM-Sieg seit 2001.

Die deutschen Läufer hatten das Finale der besten Zwölf verpasst. Robert Lehmann (Erfurt) belegte im Gesamtklassement den 14. Rang. Tobias Schneider (Berlin) wurde 21. Olympiasieger Enrico Fabris (Italien) sagte seine Finalteilnahme kurzfristig wegen Rückenschmerzen ab.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel