Doppel-Olympiasiegerin Martina Sablikova hat bei der Mehrkampf-EM der Eisschnellläuferinnen in Klobenstein ihren Titel erfolgreich verteidigt.

Die Tschechin kam nach vier Läufen auf 165,104 Punkte und verwies die Niederländerinnen Ireen Wüst (166,463) und Marrit Leenstra (168,045) auf die Plätze zwei und drei.

Auf der Freiluftbahn in Südtirol hatten die deutschen Läuferinnen das Finale verpasst und damit für das schlechteste EM-Ergebnis seit 1970 gesorgt.

Die Berlinerin Isabell Ost (128,183) rettete als beste Deutsche auf Rang 14 zumindest noch einen Startplatz für die WM Mitte Februar in Calgary/Kanada. Jennifer Bay (Dresden/128,441) belegte Rang 15, Bente Kraus (Berlin/131,148) kam auf Rang 18.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel