Vier Wochen vor Ablauf ihrer Zweijahressperre wegen erhöhter Blutwerte arbeitet Claudia Pechstein in Berlin an ihrem Comeback. Dort bereitet sich die 38-Jährige auf ihren Start am 18. Februar in Salt Lake City vor.

In der Olympia-Stadt von 2002 will sich die Berlinerin den Startplatz für die Heim-WM in Inzell (10. bis 13. März) sichern.

Zuvor muss Pechstein jedoch bei einem offiziellen Rennen über 3000 m eine Zeit unter 4:15 Minuten laufen, um beim Weltcup starten zu dürfen. Wo das sein wird, steht noch nicht fest.

Pechsteins Sperre durch den Weltverband ISU machte der fünfmaligen Olympiasiegerin nicht nur im Training das Leben schwer. Sie darf unter anderem nicht mit der Nationalmannschaft trainieren und erlitt zudem im September einen Nervenzusammenbruch.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel