Eissprinterin Jenny Wolf ist beim 2. Weltcup in Heerenveen im 500-m-Dauerduell mit der Chinesin Wang Beixing die Revanche geglückt.

Eine Woche nach ihrer Niederlage gegen Wang auf ihrer Heimbahn in Berlin verwies die Weltrekordlerin in der Bahnrekordzeit von 37,60 Sekunden ihre große Rivalin (37,63) wieder auf Platz zwei und verbuchte ihren insgesamt 28. Weltcup-Erfolg. Dritte wurde Lee Sang-Hwa aus Südkorea (38,22).

Damit übernahm Wolf nach dem 3. von 13 Läufen mit 280 Punkten wieder die alleinige Führung im Gesamt-Weltcup vor Wang (260).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel