Jenny Wolf hat bei der Sprint-WM in Heerenveen die erhoffte Medaille deutlich verpasst.

Die Eisschnellläuferin aus Berlin kam nach einem schwachen 1000-Meter-Rennen zum Abschluss in der Gesamtwertung mit 154,755 Punkten nur auf den achten Rang.

Es siegte die Kanadierin Christine Nesbitt (152,220) vor den Niederländerinnen Annette Gerritsen und Margot Boer.

Judith Hesse (Erfurt) belegte als zweitbeste Deutsche im niederländischen Eisschnelllauf-Mekka den elften Rang.

Gabriele Hirschbichler (Inzell) musste sich mit dem 20. Platz begnügen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel