Pech für Team-Olympiasiegerin Stephanie Beckert. Bei ihrem Weltcup-Comeback in Moskau nach dreimonatiger Verletzungspause brach der Eisschnellläuferin aus Erfurt über 3000 m auf der vorletzten Geraden der Schuh.

Die 22-Jährige stürzte, rappelte sich wieder auf und ging vorsichtig ins Ziel. Am Ende standen 5:27,53 Minuten und Platz 20 beim Sieg von Doppel-Olympiasiegerin Martina Sablikova (Tschechien/4:04,03) zu Buche.

Als beste Deutsche belegte die Dresdenerin Jennifer Bay (4:13,69) den elften Rang vor Isabell Ost (Berlin/4:14,12) auf Platz zwölf. Die Berlinerin Katrin Mattscherodt (14,17,66) wurde 14.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel