Moskau - Die zurückgetretene Anni Friesinger-Postma ist einen weiteren Bahnrekord los.

Olympiasiegerin Christine Nesbitt (Kanada) gewann beim Eisschnelllauf-Weltcup in Moskau die 1000 m in 1:15,59 Minuten und war in Krylatskoje 42 Hundertstel schneller als die Inzellerin bei ihrem Rekordlauf am 18. Januar 2009.

Zweite wurde die Niederländerin Ireen Wüst (1:15,94) vor Heather Richardson (USA/1: 16,18).

Die Berlinerin Monique Angermüller war beste Deutsche und kam in 1:16,94 auf Rang acht. Judith Hesse (Erfurt/1:17,55) und Gabriele Hirschbichler (Inzell/1:17,59) belegten die Plätze elf und zwölf.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel