Samuel Schwarz läuft seiner Top-Form weiter hinterher.

Sechs Wochen nach seinem ersten Weltcupsieg enttäuschte der Berliner beim Eisschnelllauf-Weltcup in Moskau über 1000 Meter mit Rang zwölf in 1:10,36 Minuten.

In Abwesenheit der besten Asiaten siegte Stefan Groothuis (Niederlande/1:08,82) vor Denny Morrison (Kanada/1:09,57) und Mikael Flygind-Larsen (Norwegen/1:09, 65). Jörg Dallmann (Erfurt/1:10,86) kam auf Rang 18.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel