Die Berliner Eisschnellläuferin Monique Angermüller hat beim Weltcup in Heerenveen über 1000 m in 1:17,29 Minuten den fünften Platz und damit das bislang beste Ergebnis ihrer Karriere erreicht.

Gold holte in Abwesenheit der verletzten Weltmeisterin Anni Friesinger die Kanadierin Christine Nesbitt in 1:16,18 Minuten vor ihrer Teamkollegin Kristina Groves in 1:16,76 Minuten und 500-m-Spezialistin Wang Beixing aus China 1:17,01 Minuten.

Angermüller bewies bereits beim ersten Weltcup in Berlin auf der 1000-m-Distanz ihr Können und wurde Achte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel