Bundesinnenminister Thomas de Maiziere gibt Claudia Pechstein "eine letztmalige Chance", nach Ablauf ihres Resturlaubs pünktlich ihren Dienst bei der Bundespolizei anzutreten.

"Der Jahresurlaub endet nach der WM (Einzelstrecken-WM in Inzell, 10. bis 13. März), und danach gibt es auch keinen Urlaub mehr. Dann erwarte ich, dass sie zum Dienst antritt", sagte de Maiziere am Rande der alpinen Ski-WM in Garmisch-Partenkirchen: "Sie bekommt eine letztmalige Chance, zum Dienst anzutreten."

Der Minister verteidigte die Entscheidung des Ministeriums, Pechstein nicht mehr finanziell zu fördern: "Wenn man nicht bei Olympia starten darf, kann man auch nicht in der Sportfördergruppe der Bundespolizei sein."

Pechstein darf als verurteilte Dopingsünderin nicht an den Winterspielen 2014 in Sotschi teilnehmen. Ihre Zweijahressperre ist am Dienstag abgelaufen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel