Mit vielen Schecks im Koffer reist ISU-Präsident Ottavio Cinquanta zu den Essent ISU Einzelstrecken-Weltmeisterschaften nach Inzell.

Insgesamt gibt der Weltverband in Oberbayern 144.000 US-Dollar aus, jeweils 72.000 US-Dollar für die Frauen und für die Männer. Für keine andere internationale Eisschnellauf-Weltmeisterschaft gibt er so viel Geld aus.

Für die Mehrkampf-Weltmeisterschaft stellt der Weltverband insgesamt 128.000 US-Dollar zur Verfügung. Für die Sprint-WM befinden sich 81.000 US-Dollar, für die Europameisterschaft 33.000 US-Dollar und für die Junioren-Weltmeisterschaft 56.300 US-Dollar Preisgeldsumme im Prämientopf.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel