Konkurrenz aus den Niederlanden erhält die neue Eisschnelllaufhalle von Inzell. Einen Tag vor der feierlichen Eröffnung der Max-Aicher-Arena stellte die friesische Eisschnelllaufmetropole Heerenveen Neubaupläne für die Thialf-Halle vor.

Die Stadt will für 100 Millionen Euro eine moderne Halle neben dem Fußballstadion des Ehrendivisionisten SC Heerenveen errichten lassen. 14.000 Zuschauern soll das "neue Thialf" Platz bieten.

"Thialf ist technisch total veraltert. Wir brauchen einen Neubau", sagt Doekle Terpstra, Vorsitzender des niederländischen Eissportverbandes KNSB.

Falls die Finanzierung bis zum Sommer nicht geregelt ist, soll die 1972 erbaute und 1987 überdeckte Eisschnelllaufbahn modernisiert werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel