Routinier Bob de Jong hat sich bei der Eisschnelllauf-WM in Inzell zum Abschluss des zweiten Tages den Titel über 5000 Meter gesichert.

Der 34-Jährige aus den Niederlanden siegte in 6:15,41 Minuten vor Lee Seung-Hoon (Südkorea/6:17,45) und dem Russen Ivan Skobrew (6:17,47).

Bester Deutscher wurde Patrick Beckert (Erfurt) in 6:30,52 Minuten auf Rang zwölf. Robert Lehmann (Erfurt) belegte in 6:31,92 Minuten den 16. Rang.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel