Nico Ihle hat bei der Eisschnelllauf-WM in Inzell über 500 m einen deutschen Rekord aufgestellt.

Der Chemnitzer brachte es nach zwei Läufen auf 70,400 Punkte und verbesserte die alte Bestmarke des Berliners Michael Künzel (70, 480).

Bei der WM reichte es für Ihle damit aber nur zum 13. Rang. Weltmeister wurde der Südkoraner Lee Kyou-hyuk, der mit 69,100 Punkten vor dem Japaner Joji Kato (69,420) und dem Niederländer Jan Smekers (69,430) siegte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel