Der Niederländer Bob de Jong ist vom Osloer Schlittschuhklub mit der Oscar-Mathisen-Trophäe, dem sogenannten "Eis-Oscar", ausgezeichnet worden.

Der 34 Jahre alte 10.000-m-Olympiasieger von Turin 2006 erhielt die höchste Ehrung des Eisschnelllaufsports für seine Leistung bei der Einzelstrecken-WM im März 2011 in Inzell.

Dort gewann De Jong den Titel auf seiner Paradestrecke in 12:48,20 Minuten, der besten jemals in Europa erzielten Zeit. In Inzell wurde er auch Weltmeister über 5000 m.

De Jong ist der 53. Gewinner des "Eis-Oscars", der nach dem norwegischen Eisschnelllauf-Idol Oscar Mathisen benannt ist.

Der herausragende Läufer des frühen 20. Jahrhunderts war insgesamt fünfmal Weltmeister und dreimal Europameister. Sein im Jahr 1914 aufgestellter 1500-m-Weltrekord hatte 23 Jahre lang Bestand.

Im Alter von 66 Jahren erschoss Mathisen 1954 seine an schweren Depressionen leidende Ehefrau und sich selbst.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel