Jenny Wolf hat beim Weltcup-Auftakt der Eisschnellläufer im russischen Tscheljabinsk den 59. Weltcup-Sieg ihrer Karriere deutlich verpasst.

Beim 500-m-Sieg der Chinesin Jing Yu in 37,81 Sekunden landete die Olympiazweite in 38,41 nur auf dem siebten Platz. Zweite wurden die niederländische Meisterin Thijsje Oenema und die Japanerin Maki Tsuji (beide 38,22).

Judith Hesse (38,52) und Monique Angermüller (38,89) liefen auf die Plätze zehn und 15. In der B-Gruppe war Jennifer Plate in 39,23 Dritte geworden.

Bei den Männern enttäuschte der deutsche 500-m-Meister Samuel Schwarz mit dem 24. und letzten Platz der A-Gruppe. Mit seinen 35,96 war er fast eine Sekunde langsamer als das Spitzentrio Pekka Koskela (Finnland/35,00), Jan Smeekens (Niederlande/35,01) und Yuji Oikawa (Japan/35,07).

Zuvor war Nico Ihle in der B-Gruppe in 35,72 Sekunden auf den vierten Platz gelaufen. Ihles Bruder Denny enttäuschte mit Rang 17 in 36,43.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel