Der Langstrecken-Spezialist Moritz Geisreiter hat auch beim Eisschnelllauf-Weltcup in Astana überzeugt.

Der deutsche Meister aus Inzell lief über 5000 Meter in 6:19,31 Minuten auf Platz sechs und war damit 5,47 Sekunden langsamer als Sieger Sven Kramer aus den Niederlanden.

Geisreiter hatte bereits beim Weltcup-Auftakt im russischen Tscheljabinsk Platz sechs belegt und damit sein bestes Karriere-Ergebnis eingefahren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel