Zwei Wochen vor der Mehrkampf-Weltmeisterschaft in Moskau hat Eisschnelllauf-Olympiasieger Sven Kramer in Inzell mit einem Bahnrekord über 3000 m seine Favoritenrolle unterstrichen.

In 3:41,82 Minuten verwies der Niederländer beim Frillensee-Cup den russischen WM-Titelverteidiger Iwan Skobrew auf der nichtolympischen Strecke (3:44,39) deutlich auf Rang zwei.

Für Kramer bedeutete der Bahnrekord auch eine persönliche Bestzeit.

Die alte Inzeller Bestmarke hatte der Franzose Alexis Contin in 3:43,30 Minuten am 29. Oktober 2011 aufgestellt.

Nach einer Wettkampfpause von einem Jahr will Kramer in der russischen Metropole zum fünften Mal Mehrkampf-Gold erobern.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel