Für die legendäre Elf-Städte-Tour hat es nicht gereicht, dennoch waren am Samstag über eine Million der 16 Millionen Niederländer auf dem Eis.

Obwohl die 200 Kilometer lange "Elfstedentocht" nicht stattfinden konnte, zählten die Organisatoren bei anderen Touren, wie zum Beispiel der "Westland-Tocht" bei Den Haag 70.000 Teilnehmer. An den übrigen 130 "Tochten" nahmen nach Angaben des niederländischen Eissportverbandes KNSB mehrere Zehntausende Winterfreunde teil.

"Wir schätzen, dass am Samstag insgesamt mehr als eine Million Menschen auf Schlittschuhen unterwegs waren", sagte KNSB-Pressesprecher Huub Snoep.

Die Vancouver-Olympiateilnehmer Annette Gerritsen und Ronald Mulder gewannen ein Sprintrennen auf der Keizersgracht im Zentrum von Amsterdam.

Gut vorbereitet auf die Eisinvasion waren die Krankenhäuser. Sie hatten für die Notaufnahmen am Wochenende mehr Personal eingesetzt. Hunderte Eisläufer wurden mit Arm- und Beinbrüchen und anderen Verletzungen eingeliefert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel