Eisschnellläufer Moritz Geisreiter ist beim Weltcup in Hamar über die 1500 m chancenlos geblieben. Der Langstreckenspezialist aus Inzell kam als einziger deutscher Starter über die schwierige Mitteldistanz in 1:50,95 Minuten auf den drittletzten Platz.

Der Tagessieg ging an den Amerikaner Shani Davis (1:47,08) vor dem Norweger Havard Bökko (1:47,21) und Niederländer Stefan Groothuis (1:47,55).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel