Claudia Pechstein hat bei der Eisschnelllauf-Mehrkampf-WM in Moskau die erhoffte Medaille klar verpasst.

Drei Tage vor ihrem 40. Geburtstag kam die EM-Zweite aus Berlin bei ihrer 18. WM-Teilnahme nicht über den sechsten Platz hinaus.

Weltmeisterin wurde etwas überraschend Titelverteidigerin Ireen Wüst, die im abschließenden 5000-m-Lauf ihren Vorsprung vor Weltrekordlerin Martina Sablikova behauptete.

Die Doppel-Olympiasiegerin aus Tschechien gewann Silber, Bronze ging an die Kanadierin Christine Nesbitt.

Im abschließenden 5000-m-Wettkampf belegte Pechstein in 7:11,08 Minuten den fünften Platz und erreichte damit auch im letzten Lauf keinen Podestrang.

Sablikova siegte in 6:58,74 Minuten, konnte Wüst (7:02,39) im direkten Duell aber nicht mehr vom ersten Platz verdrängen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel