Die niederländischen Eisschnelllauf-Superstars Sven Kramer und Ireen Wüst haben ihre auslaufenden Verträge beim Privatteam TVM bis zu den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi verlängert.

Auch TVM-Cheftrainer Gerard Kemkers bleibt zwei weitere Jahre. Kramer und Wüst stehen seit 2005 bei TVM unter Vertrag.

TVM ist das erfolgreichste und finanziell am besten ausgestattete Eisschnelllauf-Profi-Team der Welt.

Nur durch einen Coachingsfehler von Kemkers hatte Kramer 2010 bei den Spielen in Vancouver über 10000 m die schon fast sichere Goldmedaille durch Disqualifikation verpasst.

Zuvor hatte er über 5000 m Gold gewonnen.

Ferner wurde Kramer unter Kemkers Leitung neunmal Einzelstrecken-Weltmeister sowie je fünfmal Mehrkampf-Welt- und Europameister.

Die dreimalige Mehrkampf-Weltmeisterin Ireen Wüst holte 2006 Olympiagold über 3000 m und 2010 über 1500 m. Fünf Titel gewann sie bei Einzelstrecken-Weltmeisterschaften, einen bei Europameisterschaften.

Kramer hatte in den vergangenen Wochen offen über einen Weggang von TVM spekuliert.

Er hatte angedeutet mit Jorrit Bergsma, der ihm im Weltcup über 5000 m und 10000 m in dieser Saison besiegt hatte, zusammenarbeiten zu wollen. Dafür hätte er TVM verlassen müssen und zu Jillert Anema, dem ehemaligen Trainer des früheren Weltmeisters Rintje Ritsma wechseln müssen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel