Claudia Pechstein liegt bei der Eissschnellauf-EM in Heerenveen nach zwei von vier Rennen an die Spitze des Feldes.

Nach ihrem zweiten Platz über 500 m (39,58) übernahm die Berlinerin durch einen Sieg im 3000-m-Rennen Platz eins. Pechstein verwies in 4:04,91 Minuten Anschütz-Thoms (4:04,97) und Weltmeisterin Paulien van Deutekom (4:05,24) auf die Plätze zwei und drei.

Dieselbe Rangfolge ergibt sich auch im Gesamtklassement. Die Berlinerin Lucille Opitz belegt hier Platz zehn, EM-Debütantin Stephanie Beckert aus Erfurt Rang 17.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel