Anni Friesinger hat bei ihrem Comeback bei der Sprint-WM in Moskau überraschend Platz zwei über 1000 m belegt. In 1:16,48 Minuten musste sich die 32-Jährige nur der Niederländerin Margot Boer (1:16,30) geschlagen geben.

Im Klassement verbesserte sich Friesinger vom zwölften auf den sechsten Platz. Jenny Wolf, die zum Auftakt die 500 m gewonnen hatte, fiel durch Rang zehn (1:17,58) in der Gesamtwertung auf Platz zwei zurück.

Führende ist die Chinesin Wang Beixing mit bereits 0,43 Sekunden Vorsprung auf Wolf. Dritte ist Yu Ying.

ad

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel