Der US-Amerikaner Shani Davis ist erstmals Sprint-Weltmeister. Der Olympiasieger holte bei seinem Sieg in Moskau im abschließenden 1000-m-Rennen einen Rückstand von 1,21 Sekunden auf Keiichiro Nagashima auf und verwies den Japaner auf Rang zwei.

Bronze sicherte sich der Niederländer Simon Kuipers. Der vor dem Finale zweitplatzierte Titelverteidiger aus Südkorea Lee Kyou-Hyuk stürzte und schied aus.

Nico Ihle war auf Platz 21 bester Deutscher, einen Rang vor dem Berliner Samuel Schwarz.

ad

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel