Anni Friesinger hat bei ihrem Comeback im Eisschnelllauf-Weltcup ihren 56. Streckensieg knapp verpasst.

Im russischen Kolomna musste sich die 32-Jährige im zweiten 1000-m-Rennen in 1:15,81 Minuten der Niederländerin Margot Boer nur um zwei Hundertstel geschlagen geben. Dritte wurde die Kanadierin Christine Nesbitt (1:15,85).

Am Samstag hatte Friesinger ebenfalls über 1000 m nur Platz sechs (1:16,42) belegt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel