Team-Olympiasiegerin Stephanie Beckert hat zum Auftakt der Eisschnelllauf-Saison einen Prestigesieg gelandet.

Die Erfurterin gewann bei den deutschen Meisterschaften in Berlin über 3000 m in neuer Saisonbestzeit (4:02,88 Minuten) das Duell gegen Erzrivalin Claudia Pechstein und sicherte sich ihren insgesamt sechsten nationalen Titel.

Die 40 Jahre alte Pechstein hielt im direkten Lauf gegen Beckert lange mit, brach aber auf den letzten beiden Runden ein. Am Ende wurde die Berlinerin in 4:06,74 Zweite. Platz drei ging an Isabell Ost aus Berlin (4:13,42).

"Ich bin gut in den Rhythmus gekommen. Die Zeit war toll. Mein Rücken hat mir keine Beschwerden bereitet. Ich war gestern noch in Behandlung", sagte Beckert und meinte: "Der Weltcup kann kommen."

Pechstein hakte die Niederlage schnell ab. "Das ist auch nur eine Meisterschaft. Ich habe am Ende etwas nachgelassen, nicht mehr alles gegeben. Dennoch bin ich zufrieden. Die Zeit war ganz okay."

Beckert hatte schon in den Testläufen vor der Saison ihre gute Frühform angedeutet. Die Erfurterin klagte in der vergangenen Saison über Rückenproblemen und kämpfte lange Zeit um den Anschluss. Bei der Einzelstrecken-WM zum Abschluss der Saison zeigte sie dann aber ihre alte Stärken und holte zweimal Silber.

Pechstein hat sich trotz ihrer 40 Jahre für den neuen Winter wieder viel vorgenommen. Ihr großes Ziel heißt Olympia 2014. Dort will sie ihre zehnte olympische Medaille gewinnen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel