Claudia Pechstein ist beim Eisschnelllauf-Weltcup in der kasachischen Hauptstadt Astana an einer weiteren Podestplatzierung vorbeigelaufen.

Die 40 Jahre alte Berlinerin kam auf ihrer schwächeren Distanz über 1500 m in 1:58,29 Minuten auf den neunten Rang. Der Sieg ging an Weltmeisterin Christine Nesbitt aus Kanada (1:57,18).

"Ich bin zufrieden damit. Es ist sicher nicht meine Lieblingsstrecke, aber es war dennoch ein gutes Training", sagte Pechstein, die mit Husten etwas angeschlagen war: "Man hat gesehen, dass die Leute, die die 5000 gelaufen sind, mehr Probleme gehabt haben. Aber Martina Sablikova und ich sind eine 1:58 gelaufen, der Abstand nach vorne war nicht ganz so groß."

Eine realistische Chance auf den Sprung auf das Treppchen hat Pechstein am Sonntag in der Teamverfolgung.

Am Samstag hatte die fünfmalige Olympiasiegerin den zweiten Platz über 5000 m erreicht und damit ihre 100. Podiumsplatzierung im Weltcup gefeiert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel