Zwei Wochen nach dem Auftaktsieg im Eisschnelllauf-"Mekka" Heerenveen hat Claudia Pechstein mit den deutschen Team-Verfolgerinnen das Podest klar verpasst.

In der kasachischen Hauptstadt Astana lag die Mannschaft mit Pechstein, Stephanie Beckert (Erfurt) und Isabell Ost (Berlin) in 3:03,52 Minuten im direkten Duell klar hinter dem direkten Konkurrenten Niederlande, der in 3:00,69 auf Platz drei fuhr.

Der Sieg ging an Kanada (2:58,40) vor Südkorea (3:00,55). Das deutsche Trio landete auf Platz sechs.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel