Die Internationale Eislaufunion ISU verliert nach den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi ihren Hauptsponsor für die Sparte Eisschnelllauf.

Der niederländische Energiekonzern Essent gab am Mittwoch bekannt, dass er die im kommenden März auslaufenden Verträge nicht verlängern werde.

Essent, eine Tochter des deutschen Energiekonzerns RWE, ist seit 1998 Sponsor des Eisschnelllauf-Weltcups sowie der Europa- und Weltmeisterschaften und hatte der ISU einen Betrag von mehr als zwei Millionen Euro jährlich gezahlt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel