Als erste niederländische Eisschnellläuferin erhält Olympiasiegerin Ireen Wüst die Oscar-Mathisen-Trophäe.

Der sogenannte "Eis-Oscar" ist der höchste Preis, der seit 1959 im Eisschnelllaufsport jährlich vom Osloer Eisschnelllaufklub für eine besondere Leistung vergeben wird.

Wüst wurde für ihren technisch perfekten 3000-Meter-Lauf beim Weltcupfinale Anfang März in Heerenveen ausgezeichnet.

In 3:58,68 Minuten verbesserte sie dabei den sechs Jahre alten Bahnrekord von Anni Friesinger (Inzell) um 1,6 Sekunden.

Außerdem wurde die 27 Jahre alte zweimalige Olympiasiegerin in der vergangenen Saison Europa- und Mehrkampfweltmeisterin.

Bei der Einzelstrecken-Weltmeisterschaft in Sotschi (Russland) gewann sie jeweils Gold über 1500 Meter, 3000 Meter und in der Teamverfolgung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel