Anni Friesinger hat sich in Abwesenheit von Weltmeisterin Jenny Wolf zum zweiten Mal nach 2004 den Titel bei den deutschen Sprint-Meisterschaften gesichert.

Die 32-Jährige präsentierte sich in Berlin in Top-Form und lief trotz des Fehlens echter Konkurrentinnen am Limit.

Friesinger verbesserte nach je zwei Läufen über 500 und 1000 m mit 154,530 Punkten den Meisterschaftsrekord und holte ihren insgesamt 18. nationalen Titel.

Zweite wurde Heike Hartmann (157,635 Punkte) vor Denise Roth (162,840).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel