Olympiasieger Shani Davis hat beim Eisschnelllauf-Weltcup-Finale in Salt Lake City für den ersten Weltrekord gesorgt.

Der US-Amerikaner lief über 1500 m als erster Mensch unter 1:42 Minuten und war in 1:41,80 etwas über zwei Zehntelsekunden schneller als der Kanadier Denny Morrison, der vor knapp einem Jahr in Calgary 1:42,01 Min. für die Strecke benötigte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel