Die Nationale Anti Doping Agentur (NADA) übernimmt bei der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) nun auch die Wettkampfkontrollen.

Zuvor war die NADA bereits für Trainingskontrollen sowie das Ergebnismanagement- und Sanktionsverfahren zuständig.

Nach dem Deutschen Eishockey-Bund (DEB) und der Deutschen Triathlon Union (DTU) ist die DESG der dritte olympische Fachverband, der die Verfahren komplett in die Hände der NADA gibt.

"Die Anti-Doping-Arbeit in Deutschland kann nur auf der Basis einer engen Zusammenarbeit zwischen Fachverbänden und der NADA erfolgen", sagte Thomas Hilberg, Antidopingreferent der DESG.

Mittelfristiges Ziel der Anti-Doping-Agentur ist es, ein einheitliches System von Trainings- und Wettkampfkontrollen zu etablieren und alle Dopingkontrollen in Deutschland zu übernehmen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel